Der 3. Lauf der Winterlaufserie…

…war heute Programm! Der 2. Lauf im Februar fiel aufgrund der vereisten Wege im Bürgerpark aus. Übrigens das erste Mal, dass in der 30-jährigen Bremer Winterlaufseriengeschichte einer der drei Läufe ausgefallen ist. Natürlich gerade dann, wenn ich mal mitmachen will…

Da ich mich – aufgrund meines “jugendlichen” Leicht (oder eher Wahn?)sinns – für die “Große Serie” angemeldet hatte, musste ich heute 20.1km laufen. Ein bisschen mulmig war mir schon; 4 Runden im Park können echt lang(weilig) werden, dazu noch die schneebedeckten Wege, die das Darauf-Laufen zusätzlich erschwerten. Unebener, zum Teil auch vereister Boden, an manchen Stellen Schneematsch oder sogar aufgeweichter, nasser Waldboden (ich würde Matschepampe dazu sagen). Man stelle sich einfach vor, am Strand im Sand zu laufen… so in etwa war es heute.

Trotzdem – ich will ja nicht jammern. Ich wollte es ja nicht anders. Also hieß es: früh aufstehen und das Wettkampfvorbereitungsritual vollziehen, welches im Wesentlichen daraus besteht, ein Tasse Kaffee zu trinken, Müsli und Banane zu frühstücken, Laufklamotten anzuziehen und mehrmals (vergeblich) zur Toilette zu gehen🙂

Dann spazierte ich langsam los zum Start. Das Wetter war (ist) super. Klare Luft, Sonnenschein, wenig Wind. Gut, dass ich meine Sonnenbrille eingepackt hatte: Schnee und Sonne sind echt Gift für die Augen. Endlich im Startbereich angekommen, dauerte es dann auch nicht mehr lange bis zum Startschuss. Etwa 300-400 Läufer machten sich auf den Weg, darunter auch ich…

Ich ließ es langsam angehen. Lieber erst einmal schauen, wie “es” sich so anfühlt und dann am Ende nochmal alles geben. Wie heißt es so schön: hinten wird die Kuh gemolken! Die ersten zwei Runden liefen sich gut; also beschleunigte ich kontinuierlich. Mir macht es richtig Spaß, in der letzten Runde nur noch Läufer zu überholen. Ich suche mir dann immer einen Läufer aus der Menge vor mir raus und versuche dann, ihn einzuholen. Klappt meistens…

Nach 1:54h war ich dann im Ziel, zufrieden und gar nicht so erledigt wie beim letzten Mal. Dann gab es schönen, warmen Tee, ein paar Gespräche mit bekannten und unbekannten Läufern und nach der Siegerehrung ging es wieder ab nach Hause.

Schön war’s. Hab sogar ein bisschen das Gefühl, einen klitzekleinen Sonnenbrand im Gesicht zu haben😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s