(Trainings)planlos? – Nein!

Der nächste Wettkampf ist erst im Juli und deshalb bin ich im Moment ohne Trainingsplan. Was soll ich also laufen, um nicht die Form zu verlieren? Klar ist, dass diese Woche eher ruhige Läufe anstehen, um nach den letzten 2 Wettkämpfen ein wenig zu regenerieren. Doch ab der nächsten Woche werde ich wieder mit dem Intervall- und Tempotraining weiter machen: Dienstags Intervalle (und Pfannkuchen) und Donnerstags längere Tempodauerläufe.

Ja, das ist der Plan! Ich brauche einen Plan, ein Ziel, eine Motivation. Dann weiß ich, warum ich mich (manchmal) quäle und die letzten Wochen haben ja auch gezeigt, dass das nicht brotlose Kunst war. Laufen nach Plan macht mir Spaß; einer Vorgabe zu folgen und zu versuchen, diese einzuhalten oder sogar zu unterbieten – das spornt mich an!

One thought on “(Trainings)planlos? – Nein!

  1. Das Ziel zu lange aus den Augen zu verlieren heißt immer auch, sich selbst ein wenig zu verlieren. Nicht, dass ich etwas dagegen habe, sich auch mal ne Weile tragen oder treiben zu lassen.
    Doch:
    Glück ist gleich Aufgabe + Konzentration + Ziel.

    Was gibt es Schöneres, als ein selbst gestecktes Ziel mit humorvoller Achtsamkeit und kraftvoller Heiterkeit zu erreichen?

    Und so lasse ich jetzt ein letztes Intervalltraining vor dem Hermännchen folgen…;-)

    800, 600, 400, 400, 600, 800 sieht geschrieben richtig schön aus; vor allem so harmlos.

    Liebe Grüße, Christine

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s