Traurig

Einerseits fühle ich mich wieder ganz gut, weil es mir körperlich besser geht und der 19km Lauf von heute ganz wie von selbst ging. Ich hatte keine Beschwerden, fühlte mich nicht schlapp, die Herzfrequenz war perfekt.

Andererseits bin ich heute auch sehr traurig und manch einer würde sicher nicht verstehen, warum mich das so mitnimmt. Der Grund: meine Barny ist tot! Barny ist – war – meine Zwerghäsin, die mich nun schon seit gut 9 Jahren begleitet hat. Sie war lieb und stets in Kuschellaune und heute morgen ist sie einfach nicht mehr aufgewacht. Für einen Hasen sind 9 Jahre schon ein stattliches Alter und in den letzten Monaten war sie wirklich nicht mehr so aktiv wie früher. Aber sie sah gut aus, aß regelmäßig und wollte immer noch so gern gestreichelt werden.

Auch wenn ich ja schon länger damit gerechnet habe, trifft es mich heute doch sehr und überraschend. Schon komisch, wie nah einem so ein kleines Tier stehen kann. Jetzt kommen mir wieder die Tränen… *seufz*

4 thoughts on “Traurig

  1. Oh, liebe Jaqui! Mir steigen die Tränen in die Augen beim Lesen deiner Zeilen. Du hast mein volles Mitgefühl!

    Neben mir liegt meine Hündin Janne, großer Mix, fast sieben. Sie ist eine echte „Zicke“, intelligent – zu intelligent für mich😉 – macht jede Menge Dreck und ansonsten, was sie will.

    Der Gedanke, dass sie nicht mehr da ist eines nicht allzu fernen Tages, ist schlimm.

    Tiere haben gegenüber Menschen einen großen Vorteil: Sie sind echt und halten uns ständig einen Spiegel vor!

    Fühl dich in den Arm genommen und vollends verstanden.

    Liebe Grüße, Christine, die wegen „Blöd-Achilles“ heute nur ein paar Kilometer wandern konnte.

    • Ich danke dir für deine mitfühlenden Worte. Ich hätte nicht gedacht, dass ich so traurig sein könnte, aber naja… nun ist es so und ich werde es überstehen.

      Habe heute ein Trosteis gegessen und darüber nachgedacht, was ich mit Barny alles Lustiges erlebt habe. Und schon allein, dass ich SIE Barny genannt habe, bringt mich wieder zum Lächeln: Als ich sie bekam, konnte man das Geschlecht noch nicht bestimmen und ich nannte sie einfach Barny, weil Hasen für mich immer irgendwie männlich waren. Tja, und dann stellte sich heraus, dass mein Barny eine Häsin ist. Da wurde mir einiges klar, z.b. warum sie manchmal so zickig war😉 Seitdem ist „Barny“ für mich ein Mädchenname und wird es auch immer bleiben…

      Grüße,
      Jacqui.

      P.S.: Ich hoffe für dich, dass „Blöd-Achilles“ bald verschwindet. ich kenne ihn, Gott sei Dank, nicht…

  2. Jacqui…
    Das ist ja traurig! Und ich war gestern noch in eurer Küche und habe nichts bemerkt! Im Nachhinein völlig unsensibel.
    Da bin ich aber auch traurig. Mir wird Barny auch fehlen, die kleine Streichelsüchtige…
    Schnief…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s