Ode an meinen Waschbärbauch

Jegliche Müh ist vergebens,
du bist zäh und gehst nicht fort,
so lernte ich also, dich zu lieben,
Ring für Ring, immerfort.

Lange hab ich dich nun schon,
einst gehasst, jetzt geliebt,
oh du, mein wunderschöner Waschbärbauch,
schön, dass es dich gibt!

Früher hat mich das ziemlich geärgert: überall nahm ich ab, nur nicht am Bauch. Es blieb immer ein Rettungsring über. Mittlerweile ist mir das egal. Ich mache Sport, sehr viel sogar. Aber genauso wie ich das Laufen liebe, liebe ich auch das Essen. Ich möchte nicht verzichten und deshalb esse ich gern mal Schokolade, Chips oder andere Leckereien. Diese sammeln sich dann wohl in meinem Bauch und mittlerweile finde ich es sogar sehr witzig, wenn der Rettungsring sich unter dem Laufshirt abzeichnet🙂

4 thoughts on “Ode an meinen Waschbärbauch

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s