Ü30 in u3

Heute fand der 2. organisierte Vorbereitungslauf für den Bremer Marathon statt. Das ist eine feine Sache: die Teilnahme ist kostenlos, die Runde (à 5km) vermessen und es gibt Getränke und Verpflegung einmal pro Runde. Jeder kann teilnehmen und so viel laufen wie er möchte…

Es sei denn, er oder sie macht – wie ich – bei einem Marathontraining mit! Dann hat man nämlich einen Trainer und der hat das Sagen. Also habe ich mich seelisch und moralisch schon mal auf die verlangten 32 Kilometer vorbereitet. Ein langer, langsamer Dauerlauf sollte es werden; ich habe an eine Pace von ca. 6:00 Minuten pro Kilometer gedacht.

Die ersten 2 Runden lief ich dann recht locker; die Geschwindigkeit lag bei 5:55 Minuten. Alles okay. Dann kam der Trainer per Rad. Ein Blick auf seine Liste und diese Worte folgten: “Jacqui, du läufst heute so 5:45 bis 5:40 und die letzten 5 Kilometer dann so 5:20, okay?” Ähm… zögerlich antwortete ich mit einem “Okay!” und legte noch ein paar Kohlen drauf.

Ich steigerte das Tempo und hatte irgendwann die gewünschte Pace von 5:40 Minuten erreicht. Es fühlte sich alles ganz gut an, aber in der 6. Runde war ich dann doch recht froh, dass es bald vorbei war. Die letzten 5 Kilometer lief ich schneller, wie der Trainer das wünschte, aber nicht im gewollten Tempo. Egal. Ich war dann endlich im Ziel und habe nur 2:58 Stunden gebraucht.

Das war also mein erster 30er in diesem Jahr. Die Beine sind jetzt schwer, ich bin müde und frage mich, warum ich eigentlich nochmal 42,195 Kilometer laufen wollte? Muss wohl an dem Glücksgefühl danach liegen, aber nicht am Laufen an sich😉 …

6 thoughts on “Ü30 in u3

  1. Das finde ich auch:-)
    Ich sehe Deine Bestzeit schon purzeln, nein, ich glaube, Du bringst eine Steinlawine ins rollen.
    Und die Frage, warum man sich das alles antut, die haben wir uns alle schon mal gestellt. Du und ich, bestimmt schon 100mal. Und was ist rausgekommen, ….man zieht sich die Laufschuhe immer wieder an.
    Laufsüchtig? Ich glaube, JA🙂
    Und das Gefühl, nach einem Rennen wieder Bestzeit gelaufen, wieder die Herausforderung geschafft, ist schön.
    Aber wie heißt es so schön, ohne Fleiß kein Preis. Also Training, TP. IT und wie die Quälereien noch alle heißen.
    Du hast dabei aber einen großen Vorteil, Du hast einen netten „jungen“ Mann als Trainer. Dem kannst Du mal mit einem netten Lächeln eine kleine Notlüge vorflunkern oder mit einem süßen Augenaufschlag eine TP-Einheit weniger machen. Hast Du noch nicht und wirst Du auch nicht. Ich habe eine Trainerin und Du weißt, die können HART sein🙂
    Also Beine hoch,ausspannen und morgen gehts weiter…
    Küssi

  2. Klasse gelaufen für den ersten 30er der Vorbereitung! Habe ich das richtig gelesen: gleich zum Einstieg 32 km in unter 3 Stunden😮 ? Wo soll das denn hinführen? Ich bin gespannt auf deine weiteren Berichte.
    Viel Spaß mit dem weiteren Trainingsplan.
    lG
    Ralph

  3. Ich habe großen Respekt vor Deiner Leistung: Da bin ich schon jetzt auf Deine Zielzeit gespannt! Ich selbst kämpfe noch mit dem Schweinehund, der mich von einem Start in Bremen ablenken will… Aber vielleicht verliert er ja noch🙂

    Heute bin ich zum ersten mal auf Deinem Blog gelandet. Aber ich hab Dich in meinen Reader eingetragen, so dass ich keine neuen Beiträge verpasse. Ich komm jetzt also öfter mal vorbei😉

  4. Danke für eure Kommentare.

    Ich bin auch gespannt, wo das noch hinführen soll. Wenn alles gut „läuft“, dann sollte beim Marathon eine Bestzeit (unter 3:59h) drin sein. Wir werden sehen, lange dauert es ja nicht mehr bis zum Tag X…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s