Wehwehchen

Es zwickt mal hier im Rücken und dann zwackt es da in der Wade. Ja, die 7 Wochen Marathontraining machen sich so langsam bemerkbar. Es sind keine schlimmen Schmerzen, sondern nur die Ergebnisse des intensiven Laufens. Das war im letzten Jahr ähnlich und trotzdem: wenn es darauf ankommt, dann sind die „Schmerzen“ wie weg geblasen. Irgendein Schalter legt sich im Kopf um und man merkt nichts mehr, sondern lässt sich nur noch tragen – von den Eindrücken und Emotionen…

Ich freue mich schon auf den Marathon, auf die Strecke und auch auf die Qualen, die man während des Laufes erleidet, aber an die man sich nach dem Zieleinlauf nicht mehr erinnern kann. Und ja, der Zieleinlauf erst! Hach… es ist ja nicht mehr lange, also schön weiter trainieren und hoffen, dass bis dahin alle Gelenke, Sehnen und Muskeln durchhalten.

2 thoughts on “Wehwehchen

  1. Da drücke ich dir fest die Daumen, daß es bei den keinen „Zipperlein“ bleibt! Bitte jetzt nicht mit dem Training übertreiben – die Übungen danach auch nicht vergessen, dann klappt das im Wettkampf sicherlich.
    lG
    Ralph

  2. Mit Rückenproblemen kämpfe ich zur Zeit auch. Allerdings während des Laufens merke ich davon nichts. Mal sehen was das ist.
    Dir drücke ich auch die Daumen, dass es bei den kleineren Wehwehchen bleibt.
    Genieße den Lauf, der ansteht. Beim Zieleinlauf bekomme ich immer eine totale Gänsehaut.

    Weiterhin viel Spaß.

    Kay

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s