150 Beats per Minute

Die Zeit vergeht echt wie im Fluge. Nun bin ich schon in der 25. Schwangerschaftswoche angekommen und habe somit den 7. Monat angebrochen. Wieder eine Hürde geschafft, denn man sagt, dass die kleinen Würmchen ab jetzt eine gute Überlebenschance hätten, wenn sie jetzt zur Welt kommen würden. Aber ich hoffe natürlich, dass Mauli es sich noch ein wenig in meinem Bauch gemütlich macht.

Und die Ärztin meinte gestern auch, dass alles danach aussieht. Leider gab es keinen Ultraschall, dafür durfte ich aber über die Bauchdecke die Herztöne hören (mit so einem Gerät, keine Ahnung, wie das heißt). Das war toll. Mauli’s Herzchen schlägt schön gleichmäßig, 150 Mal pro Minute, was wohl sehr normal ist. Und gewachsen ist der Kleine auch, zumindest konnte die Ärztin das ertasten, naja… und mein Bauchumfang spricht ebenso dafür.

Ansonsten sind wir bei unserer Namenssuche schon ein Stück weiter gekommen: aus unserer Klingt-Ganz-Gut-Liste ist jetzt bereits eine kleinere Finden-Wir-Schön-Liste geworden. Aber einfach war das nicht. Was man da auch alles beachten muss:

  • der Name sollte nicht mit dem Laut enden, mit dem der Nachname beginnt,
  • er sollte nicht zu kompliziert sein, damit sich das Kind nicht immer erklären muss,
  • er sollte nicht zu lang oder nicht zu kurz sein und
  • wenn eine Kurzform, dann doch bitte die Langversion als vollständigen Namen wählen,
  • am Besten sollte er nicht auf der Topliste der aktuellen Vornamen ganz weit oben stehen,
  • und gefallen muss er auch noch…

Naja, ich bin aber ganz zuversichtlich, dass wir bald DEN EINEN Namen gefunden haben – und irgendwie ist das doch alles auch Gewohnheitssache. Ein Kind heißt wie es heißt und in ein paar Jahren kann man sich sicher nicht mehr vorstellen, dass es nicht mehr so heißt wie es dann heißt!

In den letzten Wochen war ich natürlich auch nicht ganz untätig. Es sind wieder ein paar niedliche Sachen für Mauli entstanden:

Ein Pullunder, auch für festliche Anlässe geeignet.

Ein Pullover. Dazu stelle ich mir Mauli in Jeans und kleinen Turnschühchen vor🙂.

Der Reste-Bärtram (da aus Wollresten implementiert) – zum Ansabbern und Sonstiges.

Lang dauert’s nicht mehr, bis Mauli hier bei uns einziehen wird. Nicht mal mehr 4 Monate und unsere Familie wächst um Eins. Ich bin gespannt, aber bis dahin muss ich erst einmal die heißen Sommermonate überstehen (die Hitze ist momentan echt nicht angenehm).

7 thoughts on “150 Beats per Minute

  1. Hi Jacqui,
    supergut, wie locker Ihr durch die 9 Monate marschierst. Aber Du weißt ja, der Marathon geht bis zur Ziellinie, immer tief und gleichmäßig durchatmen, dass Trinken nicht vergessen und ab und zu ein wenig Kohlehydrate nachschieben. Und wenn Du das Ziel vor Augen hast, nicht sprinten sondern locker und lächelnd finishen. Denk an das Zielfoto, oder besser die Zielfotos !
    Aber nächstes Frühjahr, da laufen wir wieder im Bürgerpark und Du nimmst den Kinderwagen mit. Dann bin ich endlich mal schneller als Du !
    Ich drück Dir alle Daumen und denk immer daran, „Ein Kind bekommt man nicht geschenkt… „, oder, hieß das „Ein Marathon bekommt man nicht geschenkt.. “ ? Egal, dass Ziel vor Augen fängt man/frau ganz allein an zu Lächeln, weil jetzt beginnt der nette Teil des Lauf..

    In diesem Sinne.

    Viele Grüße von
    Harry

    • Huhu Harry,
      danke für deinen Kommentar. Jetzt sind es nicht mal mehr 100 Tage bis zum Ziel und die werde ich sicher auch ganz gut meistern. Ja, und dann im nächsten Jahr werden wir mal sehen, wer schneller ist🙂

      Liebe Grüße, Jacqui.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s